Freistatt

Freistatt





Das Grauen auf dem Lande

In den urbanen Zentren mögen die 1960er-Jahre eine Zeit des gesellschaftlichen Aufbruchs gewesen sein. Dass in vielen Teilen Deutschlands damals jedoch Zustände wie im 19. Jahrhundert herrschten, zeigt das Jugenddrama "Freistatt". Auf wahren Ereignissen basierend, beschreibt Marc Brummunds Film die grauenhaften Verhältnisse in einem Heim für schwer erziehbare Jugendliche in Norddeutschland. Er begleitet den 14-jährigen Wolfgang (Louis Hofmann), der von seinem brutalen Stiefvater in die Anstalt gesteckt wird und dort auf einen ebenso despotischen Leiter trifft. Dieser quält die Jugendlichen mit Zwangsarbeit und Schlägen, auch sexueller Missbrauch ist an der Tagesordnung. Ziel ist es, jedes Individuum zu brechen.

Quelle: teleschau - der mediendienst