"Tron" verabschiedet sich ins Überübermorgenland

"Tron" verabschiedet sich ins Überübermorgenland





Obwohl Disneys Pläne für den dritten Teil des Kultfilms "Tron" bereits Gestalt anzunehmen schienen, sind sie nun auf längere Zeit eingefroren worden. Regisseur Josef Kosinski und seine Stars aus dem zweiten Teil, Garrett Hedlund und Olivia Wilde sowie der für eine weitere Rolle bereits gehandelte Jared Leto, werden sich wohl nach anderen Engagements umsehen müssen. Pixars und Marvels Produktionspläne sind für die nächsten Jahre bereits prall gefüllt, Sequels des "Dschungelbuchs", sowie von "Die Schöne und das Biest" und "Alice im Wunderland" sind im Gespräch. Vermutlich haben nicht nur die für Disney-Maßstäbe mittelmäßigen Einspielergebnisse des zweiten Teils "Tron: Legacy" (2011) und der schlechte Merchandise-Verkauf dazu geführt, dass Disney nun einen Rückzieher machte. Branchenkenner vermuten, dass die schlechten Einspielergebnisse des 180 Millionen Dollar teuren "Tomorrowland" maßgeblich dazu geführt haben, dass "Tron: Ascension "bis auf Weiteres" abgeschaltet" ist.

Quelle: teleschau - der mediendienst