"San Andreas" erschüttert US-Boxoffice

"San Andreas" erschüttert US-Boxoffice





Allen Unkenrufen und mäßigen Kritiken zum Trotz: Das Erdbeben-Spektakel "San Andreas" von Brad Peyton ist schon jetzt ein Erfolg. Am wichtigen Eröffnungswochenende spielte der Film in den USA beachtliche 53,2 Millionen Dollar ein, weltweit sind es 113,2 Millionen Dollar. Erstaunlicherweise strömten in erdbebengefährdeten Staaten wie Kalifornien, wo der Katastrophenfilm angesiedelt ist, besonders viele Zuschauer in die Kinos. Liegt das etwa an der Attraktivität von Hauptdarsteller Dwayne Johnson, auch bekannt unter seinem Wrestler-Namen "The Rock"? Der Muskelprotz evakuiert in dem Katastrophenszenario als selbstloser Rettungspilot seine Familie aus dem bebenden Los Angeles. Oder wurden die zahlreichen Zuschauer etwa von der morbiden Faszination angezogen, die ein derart realistischer Katastrophenfilm ausübt? Fakt ist: Am Wochenende erschütterte "San Andreas" die Einspielergebnisse von "Pitch Perfect 2" und "Tomorrowland", die weit abgeschlagen den zweiten und dritten Platz belegen. Hierzulande kann man sich seit 28. Mai sein eigenes Urteil über den Erdbeben-Blockbuster bilden.

Quelle: teleschau - der mediendienst