"A Star Is Born"-Remake: Regie-Debüt für Bradley Cooper?

"A Star Is Born"-Remake: Regie-Debüt für Bradley Cooper?





Im viel diskutierten Kriegsdrama "American Sniper" gab er vor kurzem noch einen Scharfschützen - nun könnte Bradley Cooper erstmals auf den Regiestuhl wechseln. Nach Angaben US-amerikanischer Newsseiten wie "Deadline" liebäugelt der 40-jährige Schauspieler mit einem Regiedebüt im Musical-Drama "A Star Is Born". Die Neuauflage des bereits dreimal verfilmten Stoffes sollte schon 2011 unter Regie von Clint Eastwood umgesetzt werden, musste aber wegen der Schwangerschaft der angesetzten Hauptdarstellerin Beyoncé verschoben werden. Ob die Musikerin erneut für die Rolle zur Verfügung steht, ist bislang unklar. Die Geschichte um einen alkoholkranken Ex-Star, der einer jungen Frau zum Aufstieg im Showbusiness verhilft, wurde erstmals 1937 und später 1954 verfilmt. Populär wurde aber insbesondere die Umsetzung von 1976 mit Barbra Streisand und Kris Kristofferson. Nach Medienangaben möchte Cooper in dem geplanten Remake auch die männliche Hauptrolle übernehmen.

Quelle: teleschau - der mediendienst