Schweiger und Ai Weiwei in Berlin-Hommage

Schweiger und Ai Weiwei in Berlin-Hommage





Zwei Stars, die unterschiedlicher kaum wahrgenommen werden könnten, arbeiten an einer Liebeserklärung an die deutsche Hauptstadt: Der chinesische Künstler Ai Weiwei und Deutschlands Garant für Kinokassenschlager Til Schweiger sind an einem Episodenfilm über Berlin beteiligt, der die Reihe der Weltstadt-Hommagen "Paris, je t'aime" (2006), "New York, I Love You" (2009) und "Rio, Eu Te Amo" (2014) fortführen soll. Während Schweiger darin eine noch unbekannte Rolle übernimmt, führt Ai Weiwei in der ersten Episode Regie - wird aber aufgrund des Hausarrests in seinem Heimatland in Berlin von Claus Claussen vertreten. Per Skype soll der Regimekritiker die Produktion leiten, die während der diesjährigen Berlinale startet. Ai Weiwei spielt in dem Beitrag sich selber, seine in Berlin lebende, ehemalige Lebensgefährtin Wang Fen verfasste das Drehbuch der Episode. Eine der Hauptrollen übernimmt auch der sechsjährige gemeinsame Sohn der beiden.

Quelle: teleschau - der mediendienst