Golden Globes: "Boyhood" bestes Drama

Golden Globes: "Boyhood" bestes Drama





Auch die Golden-Globes-Jury hat wohl noch nie einen solch aufwendigen und gefühlvollen Coming-of-Age-Film gesehen: "Boyhood" ist für sie das Drama des Jahres. Richard Linklater (Beste Regie) und Patricia Arquette (Beste Nebendarstellerin) machten das über zwölf Jahre gedrehte Zelluloid-Projekt zum Gewinner des Abends und gleichzeitig auch zu einem großen Oscar-Kandidaten für den Februar. Als beste Komödie zeichnete die ausrichtende Hollywood Foreign Press Association die britisch-deutsche Co-Produktion "Grand Budapest Hotel" von Wes Anderson aus. Julianne Moore ("Still Alice") bekam den Preis als beste Drama-Schauspielerin, Eddie Redmayne ("The Theory Of Everything") gewann bei den Männern. Amy Adams ("Big Eyes") holte sich den Preis in der Kategorie Komödie. Neben ihr durfte sich Michael Keaton ("Birdman") über eine Auszeichnung freuen. Den Cecil B. DeMille Award fürs Lebenswerk bekam George Clooney. Die Golden Globe Awards gelten als die zweitwichtigsten internationalen Filmpreise und Gradmesser für die gut einen Monat später verliehenen Academy Awards, besser bekannt als Oscars.

Quelle: teleschau - der mediendienst