Bale: "'Terminator: Die Erlösung' hat nicht funktioniert"

Bale: "'Terminator: Die Erlösung' hat nicht funktioniert"





An "Terminator: Die Erlösung" (2009) erinnert sich Christian Bale nur ungern zurück - und zwar nicht nur, weil nach den Dreharbeiten eine Audiodatei im Internet kursierte, in der der Hauptdarsteller den Kameramann Shane Hurlbut wüst beschimpfte. Der Film habe einfach "nicht funktioniert", resümierte Bale in einem Interview mit "MTV News", und räumte im Gespräch mit "Wall Street Journal" ein, dass er von Anfang an Zweifel an der Eignung von Regisseur McG hatte. Der hatte vor dem vierten "Terminator"-Teil bisher nur die beiden klaumikigen "3 Engel für Charlie"-Filme (2000 und 2003) und das klischeehafte Sportdrama "Sie waren Helden" (2006) in die Kinos gebracht. "Er sagte: 'Gib mir eine Chance. Jeder muss sich weiterentwickeln, und ich will ein neues Kapitel aufschlagen. Auch du musst mal in dieser Situation gewesen sein, in der dir jemand einen Vertrauensvorschuss gewährt hat. Bitte gib nun mir einen'", erinnert sich Bale. Er habe nicht vor, ein weiteres Mal mit McG zusammenzuarbeiten, wünsche ihm aber viel Glück - wie auch den Darstellern und Machern des nächsten "Terminator"-Films "Genisys", der am 9. Juli 2015 in die Kinos kommen soll.

Quelle: teleschau - der mediendienst