Michelle MacLaren als Regisseurin für "Wonder Woman"?

Michelle MacLaren als Regisseurin für "Wonder Woman"?





Eisernes Gesetz: Superhelden-Filme werden von Männern gemacht. Einzige Ausnahme war bislang die Deutsche Lexi Alexander, die in der Marvel-Verfilmung "Punisher: War Zone" Regie führte und dafür das geringste Marvel-Film-Budget aller Zeiten zur Verfügung hatte. Vielleicht ist diese schlechte Erfahrung einer der Gründe, dass sie die Leitung der geplanten DC-"Wonder Woman"-Verfilmung ablehnte. Offiziell im Gespräch als Regisseurin der Comic-Adaption ist nun Emmy-Preisträgerin Michelle MacLaren, die bei zahlreichen Episoden von "Breaking Bad" und "Game Of Thrones" Regie führte. Ob die weibliche Regie in "Wonder Woman", dessen Hauptrolle Gal Gadot übernehmen wird, jedoch mehr als eine symbolische Geste im männerdominierten Heroen-Business wäre? Vielleicht verhält es sich ja auch so, wie Lexi Alexander in einem Interview sagte: "Stellt euch nur vor, er floppt. Und man hat keine Kontrolle über das Marketing, das Budget. Man trägt also das verdammte Gewicht der Geschlechter-Gleichberechtigung sowohl für weibliche Hauptcharaktere als auch Regisseurinnen auf den eigenen Schultern, ohne wirklich die Kontrolle über den Film zu haben."

Quelle: teleschau - der mediendienst