Offener Brief: Filmbranche fordert Erhalt des Förderungsfonds

Offener Brief: Filmbranche fordert Erhalt des Förderungsfonds





Viele deutsche Kinoproduktionen hätten ohne seine Unterstützung kaum verwirklicht werden können: Der Deutsche Filmförderungsfonds bietet seit 2007 finanzielle Hilfe für ambitionierte Filmprojekte. Da er jedoch im Zuge der anstehenden Haushaltsplanungen der Bundesregierung für 2015 von enormen Kürzung bedroht ist, setzen sich nun über 60 Künstler für den Erhalt des Fonds ein. In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel wollen die Unterzeichner, zu denen beispielsweise Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Christoph Waltz, Veronica Ferres, Wim Wenders und Roland Emmerich gehören, "aus Sicht der Kreativen" auf "Gefahren einer Reduktion der Mittel hinweisen". So habe ein geringerer Etat negative Auswirkungen auf Umsätze, Einnahmen und Arbeitsplätze. Der Filmförderungsfond habe "den Filmstandort Deutschland belebt und internationalisiert", zudem habe er "zu einem spannenden Know-how-Transfer und ständigem künstlerischen Austausch zwischen den unterschiedlichen Kino-Kulturen geführt". Deutschland sei durch ihn "zu einem handwerklich, technologisch und künstlerisch geachteten Player auf der Karte des Weltkinos" geworden.

Quelle: teleschau - der mediendienst