"Beißer"-Darsteller Richard Kiel gestorben

"Beißer"-Darsteller Richard Kiel gestorben





Er spielte den sympathischsten Gegenspieler, den James Bond je hatte: Der Beißer machte dem britischen Doppelnull-Agenten gleich in zwei Filmen das Leben schwer und seinen Darstelller Richard Kiel weltberühmt. Der Schauspieler starb am Mittwoch in einer Klinik im kalifornischen Fresno. In "Der Spion, der mich liebte" und "Moonraker - Streng geheim" sorgte der 2,17-Meter-Mann aus Detroit mit seiner melancholischen Aura dafür, dass der Beißer mehr war, als einer dieser ordinären Schurken, die in den Bond-Filmen ihr Unwesen trieben. Zum Film kam Richard Kiel durch Zufall - und aufgrund seines markanten Äußeren. 1960, seinerzeit arbeitete Kiel als Mathematiklehrer, hatte er seinen ersten Auftritt in der Fernsehserie "Am Fuß der blauen Berge", es folgten zahlreiche kleinere Rollen vor allem in Horrorfilmen. Den Durchbruch schaffte er dann als Beißer, einer Rolle, die für Kiel Segen und Fluch zugleich war: Selbst im hohen Alter hätten ihm die Leute noch "Hey Beißer" zugerufen, verriet er in einem Interview Anfang des Jahres. Richard Kiel wäre am Samstag 75 Jahre alt geworden.

Quelle: teleschau - der mediendienst