Ben Affleck bleibt cool

Ben Affleck bleibt cool





Online-Petitionen für eine Neubesetzung wurden gestartet, als Warner vor gut einem Jahr verkündete, dass Ben Affleck der neue Batman werde. Unvorbereitet trafen die Fanproteste den Schauspieler nicht, offenbarte er nun im Gespräch mit "Entertainment Weekly": "Bevor ich die Rolle annahm, gab mir Warner eine Zusammenstellung von Reaktionen auf vorherige Casting-Entscheidungen." Man habe ihm gesagt, dass das bei Filmen wie diesen mittlerweile dazugehöre und ihn gefragt, ob er das wirklich in Kauf nehmen wolle. "Ich hätte nicht zugesagt, wenn ich nicht glauben würde, dass ich es könnte", erklärt der 42-Jährige, der in "Batman v Superman: Dawn of Justice" im März 2016 eine ältere Version des Capeträgers spielen soll. Die Bedenken der Comic-Fans verstehe er aber - immerhin seien jene Superheldengeschichten so etwas wie die amerikanische Antwort auf die griechischen Mythen: "Sie sind den Menschen sehr wichtig. Und es obliegt uns Filmemachern, sie bestmöglich umzusetzen."

Quelle: teleschau - der mediendienst