Mit ganzer Kraft

Mit ganzer Kraft





Für das Leben

Vater-und-Sohn-Geschichten sind wohl so alt wie die Menschheit selbst. Standen dabei in früheren Zeiten Begriffe wie Tradition, Ehre und Blutsbande im Mittelpunkt, widmen sich heutige Erzählungen eher den emotionalen Momenten dieser essenziellen Bindung. So auch "Mit ganzer Kraft", der auf wahren Ereignissen beruhende zweite Spielfilm des Franzosen Nils Tavernier. Das berührende Coming-Of-Age- und Familien-Drama dreht sich um den 17-jährigen Julien (Fabien Héraud), der von Geburt an im Rollstuhl sitzt. Das Verhältnis zu seinem distanzierten Vater Paul (Jacques Gamblin) ist nicht leicht. Um einander wieder näher zu kommen, schlägt der Teenager vor, mit ihm gemeinsam einen Triathlon zu absolvieren. Was der arbeitslose Paul anfangs noch als Blödelei abtut, wird bald zum gemeinsamen Projekt, das die zerrüttete Familie wieder zusammenschweißt.

Quelle: teleschau - der mediendienst