Der doppelte Tolkien

Der doppelte Tolkien





Das Leben von J.R.R. Tolkien scheint für Filmemacher genauso interessant zu sein wie sein Werk: Nach Fox plant nun auch Attractive Films ein Biopic über den Autor von "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit". Während Fox' "Tolkien" die traumatischen Erlebnisse des Schriftstellers während des Ersten Weltkriegs in den Mittelpunkt rücken wird, soll das Konkurrenzprojekt "Tolkien & Lewis" dem "Hollywood Reporter" zufolge beleuchten, wie sich Tolkien und sein Studienkollege C.S. Lewis, der Autor von "Die Chroniken von Narnia", gegenseitig beeinflussten: Tolkien brachte dem überzeugten Atheisten Lewis das Christentum nahe, was sich in dessen "Narnia"-Reihe deutlich niederschlagen sollte. Lewis hingegen spornte Tolkien an, die "Herr der Ringe"-Saga fertig zu stellen, an der er zwölf Jahre arbeitete. Während David Gleeson noch am Drehbuch zu "Tolkien" feilt, hat sich für "Tolkien & Lewis" bereits ein Regisseur gefunden: Simon West ("The Expendables 2", "The Mechanic") will das Literaten-Biopic angeblich schon zum nächsten Osterfest in die Kinos bringen.

Quelle: teleschau - der mediendienst