N.W.A. und Aaliyah bekommen Biopics

N.W.A. und Aaliyah bekommen Biopics





Das Verfilmen von Musikerleben liegt wohl im Trend. Im Oktober kommt das James-Brown-Biopic "Get On Up" in die deutschen Kinos, nächstes Jahr soll eines über Freddie Mercury folgen. Nun reihen sich weitere Musikstars in die illustre Riege ein: So sei schon eine Schauspielerin gefunden worden, die in einem Kinofilm die 2001 verstorbene R'n'B-Sängerin Aaliyah spielen soll. "Variety" zufolge habe Disney-Channel-Schauspielerin Zendaya Coleman die Rolle erhalten. Allerdings distanzieren sich die Hinterbliebenen der tödlich verunglückten Sängerin von der Verfilmung: "Leider können wir nicht bestätigen, dass die Familie hinter dem Projekt steht", verkündeten sie per Twitter. Ganz anders sieht es im Fall der Rap-Legenden N.W.A. aus. Deren Werdegang soll mit "Straight Outta Compton" ebenso auf Zelluloid gebannt werden und Ice Cubes Sohn O'Shea Jackson Jr. darf laut "The Hollywood Reporter" dabei den eigenen Vater mimen. Für Dr. Dre und Eazy-E wurden zwei noch relativ unbekannte Schauspieler namens Marcus Callender und Jason Mitchell gecastet. Mit F. Gary Gray ("The Italian Job") steht auch schon ein Regisseur fest. Wann beide Filme in die Kinos kommen, ist noch unklar.

Quelle: teleschau - der mediendienst