Nach der WM ist vor dem Blockbuster-Fest

Nach der WM ist vor dem Blockbuster-Fest





Im zweiten Halbjahr gibt's noch jede Menge zu sehen

Vier Wochen Verschnaufpause für Kinogänger: So lange in Brasilien der Ball rollt, lassen die Filmstudios ihre potenziellen Blockbuster noch ein bisschen lagern. Doch sobald der Fußballweltmeister gefunden ist, gibt es kein Halten mehr. Auf diese Filme darf man sich in der zweiten Jahreshälfte noch freuen:

"Transformers: Ära des Untergangs"

Nach der Fußball-Weltmeisterschaft kracht es gleich richtig: Mit "Transformers: Ära des Untergangs" kommt am 17. Juli der vierte Film über die außerirdischen Roboter in die Kinos, die in den vergangenen Jahren Kassenrekorde brachen. Diesmal an der Seite der Autobots: Mark Wahlberg.

"22 Jump Street"

In den USA setze sich "22 Jump Street" gleich an die Spitze der Kinocharts. Ob das den Undercover-Ermittlern, die wieder von Channing Tatum und Jonah Hill gespielt werden, hierzulande wohl auch gelingt? Ab 31. Juli wird es sich zeigen.

"Planet der Affen: Revolution"

Zehn Jahre nach den Ereignissen von "Planet der Affen: Prevolution" setzt die Fortsetzung "Planet der Affen: Revolution" (Start: 7. August) an: Die Menschheit ist nahezu ausgerottet. Die Schuld dafür wird den Affen zugeschrieben - ein neuer Kampf beginnt.

"The Expendables 3"

Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger, Jason Statham, Harrison Ford, Mel Gibson, Dolph Lundgren, Wesley Snipes, Jet Li und Antonio Banderas - mehr muss man über "The Expendables 3" doch gar nicht wissen, oder? Abgesehen vom Starttermin: 21. August.

"Guardians of the Galaxy"

Platz da, Avengers, hier kommen die "Guardians of the Galaxy": Fünf Anti-Superhelden, darunter ein schießwütiger Waschbär und ein sprechender Baum, sehen sich plötzlich genötigt, das Universum zu retten. Wie sich das Quintett im Vergleich zu Marvels anderem Heldenkollektiv schlägt, wird sich ab 28. August zeigen.

"Hercules"

Keine 50.000 Zuschauer fand "The Legend of Hercules" im Mai in den deutschen Kinos - für das Konkurrenzprojekt "Hercules" kann es ab 4. September also eigentlich nur besser laufen. Schon allein, weil Dwayne "The Rock" Johnson diesmal den berühmten Halbgott spielt ...

"Sex Tape"

Cameron Diaz und "How I Met Your Mother"-Star Jason Segel haben ein "Sex Tape" gedreht - und verloren. Ab 11. September setzen die beiden in der gleichnamigen Komödie alle Hebel in Bewegung, um das schlüpfrige Filmchen wiederzubekommen.

"Schoßgebete"

Die Leinwandversion von "Feuchtgebiete" war eine der größten Überraschungen des vergangenen Kinosommers - daran wird sich "Schoßgebete", die Verfilmung von Charlotte Roches zweitem Roman, ab 18. September messen müssen.

"Sin City: A Dame to Kill For"

Am 18. September ist es endlich so weit: Nach neun Jahren Wartezeit werden im Kino drei neue Geschichten aus "Sin City" erzählt. Neben alten Bekannten wie Mickey Rourke, Bruce Willis, Jessica Alba und Rosario Dawson sind diesmal auch Josh Brolin, Joseph Gordon-Levitt, Eva Green und Lady Gaga mit von der Partie.

"Dracula Untold"

Filme über Dracula gibt es mittlerweile so viele wie Blutbanken. Doch ab 2. Oktober sollen Kinozuschauer tatsächlich noch etwas Neues über den dunklen Fürsten lernen können. "Dracula Untold" widmet sich mit vielen Special Effects der Geschichte des blutrünstigen Grafen Vlad III., der von "Hobbit"-Bogenschütze Luke Evans gespielt wird.

"Gone Girl - Das perfekte Opfer"

Eines der spannendsten Bücher der letzten Jahre, verfilmt von einem der besten Thriller-Regisseure überhaupt: Kein Wunder, dass "Gone Girl - Das perfekte Opfer" von David Fincher für viele Kritiker zu den am sehnlichsten erwarteten Filmen des Jahres zählt. Am 2. Oktober hat das Warten ein Ende.

"Kingsman: The Secret Service"

Vorlage von Mark Millar, Regie von Matthew Vaughn - eine Kombination, die bei "Kingsman: The Secret Service" (Start: 16. Oktober) hoffentlich genauso gut funktioniert wie beim ersten "Kick-Ass"-Abenteuer. Der Trailer zur Agenten-Action mit Colin Firth sieht zumindest schon sehr vielversprechend aus.

"Teenage Mutant Ninja Turtles"

Cowabunga, die "Teenage Mutant Ninja Turtles" sind wieder da! Am 16. Oktober kehren Leonardo, Donatello, Raphael und Michelangelo in die Kinos zurück. Diesmal sind die Kampf-Schildkröten vollständig animiert, ihre Reporterfreundin April O'Neil ist hingegen aus Fleisch und Blut und sieht zufällig aus wie Megan Fox.

"Interstellar"

Um Wurmlöcher wird es gehen - mehr verrät "Inception"-Macher Christopher Nolan über sein Sci-Fi-Abenteuer noch nicht. Die Besetzungsliste von "Interstellar" (Start: 6. November) ist ebenso prall wie prominent gefüllt: Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Michael Caine und Casey Affleck sind dabei.

"Die Tribute von Panem - Mocking Jay Teil 1"

Jetzt wird es für Katniss richtig ernst: Ein Bürgerkrieg tobt in Panem, die Regierenden im Capitol liefern sich blutige Schlachten mit den Revolutionären, die Katniss als Galionsfigur benutzen. Mit "Die Tribute von Panem - Mocking Jay Teil 1" wird ab 20. November das Finale der erfolgreichen Reihe eingeläutet.

"Herz aus Eisen"

"Herz aus Eisen" taufte der Verleih nun den Weltkriegsfilm von David Ayer, der bisher unter dem US-Titel "Fury" für den 27. November gelistet war. Brad Pitt spielt darin einen Panzerkommandanten, der in den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs mit seinem vierköpfigen Team hinter die feindlichen Linien vordringt.

"Die Pinguine aus Madagascar"

Die heimlichen Stars der "Madagascar"-Reihe bekommen ihren eigenen Film: In "Die Pinguine aus Madagascar" müssen Skipper, Kowalski, Rico und Private am 27. November die Welt retten. Wer, wenn nicht sie?

"Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere"

"Was haben wir getan?", fragte Bilbo entsetzt, als der Drache Smaug am Ende von "Der Hobbit: Smogs Einöde" wütend gen Seestadt entflog. Ab 10. Dezember werden es der Halbling und Millionen deutsche Kinogänger erfahren - dann startet "Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere".

"Exodus"

Um Ostern wurde es mit Darren Aronofskys "Noah" biblisch, am ersten Weihnachtsfeiertag legt nun Ridley Scott mit "Exodus" nach: Den Moses spielt in dem Sandalen-Epos kein Geringerer als Christian Bale - da können die Feiertage kommen.

"Kind 44"

In Schweden, Portugal und den Niederlanden soll "Kind 44" im Oktober anlaufen, in Frankreich in Dezember - die Chancen, dass die Verfilmung von Tom Rob Smiths Ostblock-Thriller in diesem Jahr auch noch in Deutschland startet, stehen also gar nicht schlecht. Erste Bilder von Tom Hardy, Gary Oldman und Noomi Rapace in Ostblock-Kluft gibt es zumindest schon.

Quelle: teleschau - der mediendienst