Der Ball rollt und rollt und rollt ...

Der Ball rollt und rollt und rollt ...





Die elf besten Filme rund um das Thema Fußball

Endlich, endlich, endlich ist es soweit! Vom 12. Juni bis 13. Juli wird in Brasilien die 20. Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen. Dies ist eine Zeit, in der wir hoffen und bangen, jubeln und leiden. Eine Zeit, in der wir einzig und allein König Fußball feiern - in der Schule, auf der Arbeit und vor allem zu Hause auf dem Sofa. Im Fernsehen wird täglich bis zu viereinhalb Stunden lang Fußball auf Weltklasseniveau geboten - kann es etwas Schöneres geben? Ja: Wenn der Ball vor, zwischen und nach den Spielen weiterrollt und dabei noch eine spannende Geschichte erzählt wird. Sehenswerte Fußballdramen, -komödien, -thriller und -dokus gibt es inzwischen zur Genüge. Hier die weltmeisterlich besetzte Elf der besten Filme rund um den großartigsten Sport der Welt.

Fever Pitch (1997):

Paul Ashworth ist ein zurückhaltender Junge, der sich für nichts interessiert - bis ihn sein Vater zu einem Fußballspiel mitnimmt. Von nun an ist er einer der größten Fans des Londoner Fußballvereins FC Arsenal. Zorn und Freude, Liebe und Hass, Himmel und Hölle: All das durchläuft Paul in einem wunderbaren Drama nach dem Roman von Nick Hornby, das auch bei hartgesottensten Fußball-Muffeln die eine oder andere Träne fließen lässt.

Deutschland - Ein Sommermärchen (2006):

Sönke Wortmann begleitete die Nationalmannschaft bei der WM 2006. Er filmte die Stars in der Kabine und sogar bei der Urinprobe. Die Doku bringt den Zauber eines ungeahnten emotionalen Hochs zurück. Was bleibt, ist die Erinnerung an einen verrückten Sommer, nach dem keiner mehr sagen konnte: "Das ist doch nur Fußball."

Der ganz große Traum (2011):

König Fußball regierte nicht immer die Welt: Als der heutige Volkssport 1874 nach Deutschland schwappte, wurde das Gebolze im besten Fall toleriert, meist aber verboten. Das mit Daniel Brühl und Burghart Klaußner glänzend besetzte Drama erzählt, wie die aus England importierte Sportart letztlich doch noch einen Auswärtssieg landete.

Trainer! (2013):

"Gewinnst du Spiele, wirst du gefeiert. Verlierst du Spiele, bist du der Depp", bringt es St.-Pauli-Legende Thomas Meggle auf den Punkt. Aljoscha Pauses aufschlussreiche Dokumentation über die Welt der Fußballlehrer besticht vor allem durch ihre Nähe zu den Protagonisten - abseits vom gewohnten PR-Sprech der Branche.

Kick it like Beckham (2002):

Fußball ist eine Männerwelt? Darüber kann die Inderin Jess (Parminder Nagra) nur lachen. In ihrem Zimmer hängen massenhaft Fotos von David Beckham, und beim Kicken im Park trickst sie die Kerle allemal aus. Mit "Kick it like Beckham" landete Regisseurin Gurinder Chadha einen Volltreffer an den Kinokassen - und ebnete nebenbei den Weg für Keira Knightley, die in der britischen Komödie eine große Nebenrolle spielt.

Hooligans (2005):

Dem Thema Fangewalt widmeten sich schon viele Filme. Der bekannteste darunter ist zweifellos "Hooligans" mit Elijah Wood in der Hauptrolle. Als der Student Matt nach London reist, schließt er sich ultra-harten Hooligans von West Ham United an. Für die Authentizität des kompromisslosen Dramas bürgt Regisseurin Lexi Alexander, die jahrelang selbst in der Szene aktiv war.

Looking For Eric (2009):

Keine Vorbilder, keine Freunde, kein Selbstvertrauen: Fußballfan Eric Bishop steuert direkt auf eine große Depression zu. Da kann nur einer helfen: Der legendäre Stürmer Eric Cantona steigt aus den Postern, die Bishops Zimmer pflastern, und bringt den Losertypen in einem fantastischen Sozialmärchen auf die Gewinnerstraße - großartig!

Das Wunder von Bern (2003):

Sönke Wortmann erzählt hier gleich zwei Geschichten: die von einer Familie, die noch immer unter den Nachwirkungen des Krieges leidet, und die von der Fußball-WM 1954. Der Regisseur tat gut daran, keinen reinen Fußball-Film zu drehen. Den Höhepunkt des Dramas stellt aber definitiv das legendäre Finale in Bern dar - selten wurde ein Fußballspiel im Film so packend inszeniert!

Die Schiedsrichter (2009):

Der Schiri ist oft die ärmste Sau auf dem Platz. Doch warum sucht man sich überhaupt so einen Job aus? Wie muss man sein, als Mensch, um Demütigungen zu ertragen und für seine manchmal zweifelhaften Entscheidungen geradezustehen? Das zeigt die Doku auf eindringliche Weise - ein menschliches und sehr persönliches Porträt.

FC Venus (2006):

Soll niemand sagen, die Mädels kämen wieder zu kurz. In einem schicksalsträchtigen Fußball-Match tritt Männlein gegen Weiblein an. Den Rest kann Mann sich denken: Wie zu erwarten, geht er bei diesem Kampf der Geschlechter als Verlierer vom Platz - Spaß macht die Komödie mit Christian Ulmen und Nora Tschirner trotzdem!

Flucht oder Sieg (1981):

Sylvester Stallone spielt einen Gefangenen während des Zweiten Weltkriegs, der an einem außergewöhnlichen Spiel zwischen einer deutschen Auswahl und den Alliierten teilnimmt. Die Choreografie der Sportsequenzen entwickelte Fußball-Legende Pelé, der bei dem spannungsgeladenen Thriller selbst vor der Kamera stand.

Quelle: teleschau - der mediendienst