Jorge González

Jorge González





"Ich lebe meinen Traum"

Wenn Jorge González irgendwo auftaucht, bekommt das jeder sofort mit. Denn der 46-jährige Kubaner kommt in der Regel auf High Heels daher, und sein lautes Latinolachen tut das Übrige, um Jorge unüberseh- und hörbar zu machen. Sein Talent, sich auf hohen Hacken so zu bewegen, als steckten seine Füße in bequemen Hausschuhen, kommt nicht von ungefähr: Bereits als Fünfjähriger stakste der bekennende Homosexuelle in den High Heels seiner Großmutter durchs konservative Kuba - und machte diese Leidenschaft zu seinem heutigen Steckenpferd. Als Laufstegcoach in Heidi Klums "Germany's next Topmodel" schaffte der sympathische Jorge, der studierter Diplom-Nuklearökologe (!) ist, seinen Durchbruch im deutschen Fernsehen. Dabei verhalf ihm vor allem seine Fähigkeit, über sich selbst zu lachen, die Herzen der überwiegend weiblichen Zuschauer zu erobern. Die stehen jetzt Schlange in seiner "Chicas Walk Academy" in Hamburg, wo der Catwalk-King nun (ab 24. Juni immer dienstags, 20.15 Uhr, auf VOX) vor laufender Kamera den Frauen nicht nur zu einem aufrechten Gang, sondern auch zu innerer Haltung verhelfen will. Sein Credo: "So wie du gehst, so gehst du auch durchs Leben!"

teleschau: Warum haben Sie die "Chicas Walk Academy" eröffnet?

Jorge González: Ich habe ständig Anfragen bekommen von den Chicas: "Ach Jorge, bitte biete doch ein Lauftraining an, wie man perfekt auf High Heels geht." Also habe ich die Academy eröffnet, damit wirklich jede Frau lernen kann, wie man sexy auf hohen Schuhen läuft.

teleschau: Wie kam VOX dazu, Ihre Arbeit zu dokumentieren?

González: Ich habe im Herbst 2013 angefangen, Werbung für die "Chicas Walk Academy" zu machen. Die VOX-Redaktion hat das gesehen und gesagt, dass sie mich gerne eine Weile bei meiner Arbeit begleiten würde. Und jetzt habe ich meine erste, eigene große Sendung. Darauf bin ich sehr stolz.

teleschau: Was macht den "Chicas Walk" aus?

González: Vor allem die aufrechte Haltung ist dabei wichtig - äußerlich und innerlich. Denn mein Motto lautet: "So wie du gehst, so gehst du auch durchs Leben!" Aber in der Academy lernen die Chicas nicht nur den richtigen Gang von mir. Ich habe mir Hilfe von anderen Experten geholt, die ebenfalls mit den Teilnehmerinnen zusammenarbeiten und zum Beispiel Tanz und Rhythmusgefühl unterrichten oder Selbstverteidigungsübungen anbieten. Zudem gibt es einen Stylisten, der den Frauen Haar- und Make-up-Fragen beantwortet. Ich war wirklich sehr überrascht, wie viele Chicas zu uns kamen und sagten: "Wir wissen nicht, wie man sich richtig schminkt!"

teleschau: Was hat Sie bei der Arbeit mit den Frauen besonders beeindruckt?

González: Vor allem bei den Körperpräsenz- und Ausdruckseinheiten habe ich fasziniert beobachten können, wie die Frauen ganz neue Facetten an sich entdecken. Sie trugen tolle Seiten in sich, von denen sie nichts ahnten, und wir konnten sie ans Licht bringen - und zwar mit ganz viel Spaß und Lebensfreude. Die "Chicas Walk Academy" soll eine Wohlfühloase sein! Mein persönlicher Wunsch ist, dass es den Chicas gelingt, ihren inneren Glam zu finden und nach außen zu tragen. Dabei ist es ganz wichtig, dass wir die Teilnehmerinnen nicht verändern, sondern sie sich treu bleiben und wir einfach das Beste aus ihnen herauskitzeln.

teleschau: In Ihrer Autobiografie kann man lesen, dass auch Sie sich trotz aller Schwierigkeiten treu geblieben sind. Sie sind als Homosexueller in Kuba aufgewachsen und haben nach einem Studium der Nuklearökologe in der heutigen Slowakei langsam aber sicher Ihren Weg gefunden, auf dem Sie all Ihre Facetten entfalten können.

González: Das stimmt. Ich bin ein Beispiel dafür, dass man sich selbst treu bleiben sollte. Jeder Mensch hat ein Recht darauf, seinen eigenen Weg zu gehen und seine Träume zu realisieren. Ich habe bereits als Kind davon geträumt, das zu tun, was ich mittlerweile mache. Ich lebe meinen Traum in Deutschland. Danke Gott, dass ich mich hier entfalten und mich selbst finden konnte. Aber dafür musste ich auch hart arbeiten. Ich habe immer meine Ziele verfolgt und nie aufgegeben.

teleschau: Auf Ihrer Facebook-Seite haben Sie sich öffentlich über Conchita Wursts Gewinn des European Song Contests gefreut. Weil damit eine weitere Person, die anders ist als alle anderen, die gebührende Anerkennung gefunden hat?

González: Ich habe mich gefreut, weil Conchitas Talent sich durchgesetzt hat. Als sie gesungen hat, habe ich meine Augen geschlossen, um zu hören, was übrig bleibt, wenn man nicht die Kunstfigur Conchita sieht - und festgestellt, dass sie wirklich hervorragend singen kann. Und zusätzlich hat sie noch den Mut, sich so zu präsentieren, wie es ihr gefällt. Das finde ich toll!

teleschau: Selbst im fortschrittlichen und offenen Deutschland sind Männer wie Sie, die auf High Heels daherkommen, aber noch eine Seltenheit.

González: Das stimmt. Allerdings sind meine Schuhe meine Werkzeuge. Sie gehören zu meinem Job. Ich benutze sie nur, wenn ich "der Jorge da draußen bin", also auf Events, in Shows, auf der Bühne oder im Fernsehen. Wenn ich zum Kartoffelkaufen in den Supermarkt gehe, trage ich keine High Heels.

teleschau: Werden Sie dadurch privat von Fans nicht erkannt?

González: Mein Gesamt-Look ist wohl nicht zu übersehen. Und wenn ich rede, werde ich sowieso sofort erkannt. (lacht).

teleschau: Vermissen Sie Ihr Latino-Heimatland Kuba manchmal, oder fühlen Sie sich voll und ganz zu Hause in Deutschland?

González: In Kuba habe ich zwar meine Wurzeln, aber mein Zuhause ist jetzt eindeutig hier.

teleschau: Der Latino kommt aber trotzdem noch durch, oder?

González: Selbstverständlich! Ich bin spontan, habe Rhythmusgefühl, eine emotionale und eine feurige Seite. Ich bin laut und kommunikativ. In Deutschland habe ich zwar gelernt, mich in gewissen Situationen anders zu verhalten, aber ich bin Latino, und das werde ich auch immer bleiben.

teleschau: Sie sind 46 Jahre alt. Was ist Ihr Fitness- und Beautygeheimnis?

González: Ich habe Glück gehabt und gute Gene. Mein Vater wird bald 93 Jahre alt und ist im letzten Sommer alleine von Kuba nach Deutschland gereist und hier mit mir sogar noch bis 5 Uhr morgens tanzen gegangen. Ich denke, dass ich da ein großes Stück Kuchen von Papas Genen abbekommen habe. Außerdem denke ich immer positiv. Das hilft mir sehr. Ich bin Optimist und lache sehr viel - tief aus der Seele heraus. Das ist der beste Sport! (lacht)

teleschau: Ein glückliches Liebesleben hält ja bekanntermaßen auch jung. Sie sind seit 18 Jahren mit Ihrem deutschen Partner zusammen, mit dem Sie in Hamburg wohnen.

González: Ja, genau!

teleschau: Sie sind schon seit einigen Jahren verlobt. Ist eine Hochzeit in Planung?

González: Vielleicht.

teleschau: Wenn Sie heiraten würden, würden Sie aber garantiert in einem extravaganten Outfit vor den Traualtar treten und nicht im schwarzen Frack, oder? Schließlich sind Sie ja auch Designer.

González: Das kann gut sein. Schauen wir mal. Aber erst mal kommt jetzt die "Chicas Walk Academy" und dann alle anderen Überraschungen! (lacht)

Quelle: teleschau - der mediendienst