Klage abgewiesen: Tarantino scheitert vor Gericht

Klage abgewiesen: Tarantino scheitert vor Gericht





Quentin Tarantino ist mit seiner Klage gegen die Newsseite "Gawker" gescheitert. Er hatte dem Portal vorgeworfen, seine Urheberrechte verletzt zu haben. Anfang des Jahres vermeldete "Gawker", dass das neueste Drehbuch des Oscarpreisträgers, "The Hateful Eight", im Netz aufgetaucht sei und verlinkte zu der entsprechenden Seite. Nach Ansicht des berühmten Autors wurden die Leser von "Gawker" dadurch ermutigt, sich das geleakte Drehbuch illegal zu beschaffen. John Cook, Chefredakteur der Plattform, bestritt dies vor Gericht, und der Richter wies die Klage als nicht nachweisbar zurück. Tarantino bleibt nun bis zum 1. Mai Zeit, die Klage zu überarbeiten. Nach dem Leak hatte der erzürnte Autorenfilmer das Westernprojekt auf Eis gelegt. Bei einer öffentlichen Lesung des Skripts deutete Tarantino jedoch kürzlich an, dass er derzeit an einer zweiten Fassung der Geschichte schreibe.

Quelle: teleschau - der mediendienst