Roland Emmerich dreht Schwulendrama

Roland Emmerich dreht Schwulendrama





Roland Emmerich nähert sich in seinem nächsten Projekt wieder einem ernsteren Thema an: Der Blockbuster-Regisseur will die Hintergründe des sogenannten "Stonewall"-Aufstandes von 1969 beleuchten, der einen Schlüsselmoment in der Schwulenrechtsbewegung darstellte. Damals nahm die Polizei in einer Razzia die Besucher des beliebten Homosexuellen-Treffpunkts "Stonewall Inn" im New Yorker Stadtteil Greenwich Village hoch. Die Unterdrückten wehrten sich aber erstmals mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen die staatliche Unterdrückung. Als Hauptdarsteller verpflichtete Emmerich "Deadline" zufolge Jeremy Irvine ("Gefährten"). Der Stuttgarter Regisseur bereitet derzeit außerdem seinem zweiten "Independence Day"-Film vor, der voraussichtlich im Juli 2016 in die Kinos kommen wird.

Quelle: teleschau - der mediendienst