Einmal jährlich Spider-Man und Co.

Einmal jährlich Spider-Man und Co.





Was Marvel kann, will Sony auch können: Geht es nach der Sony-Ko-Vorsitzenden Amy Pascal, soll das Kinopublikum in Zukunft einmal im Jahr einen Helden aus dem "Spider-Man"-Kosmos auf der Leinwand sehen - eine Taktik, die sich für Marvel und seine "Avengers"-Mitglieder seit Jahren bezahlt macht. Bisher stehen lediglich die Starttermine für Marc Webbs Fortsetzungen seines Kassenschlagers "The Amazing Spider-Man" (2012) fest: Im April 2014 und Mai 2016 streift Andrew Garfield wieder das rotblaue Kostüm über. Ob dazwischen bereits eines der angekündigten Spin-Offs "Venom" oder "The Sinister Six" erscheinen wird, ließ Pascal im Gespräch mit "Variety" offen. Für "Venom" wurde immerhin schon ein Regisseur gefunden: Alex Kurtzman, der mit seinem langjährigen Kreativpartner Roberto Orci ("Star Trek: Into Darkness") und Ed Solomon ("Die Unfassbaren - Now You See Me") schon über einem Drehbuch brütet. Die Geschichte der "Sinister Six" soll hingegen von "World War Z"-Autor Drew Goddard zu Papier und womöglich auch auf die Leinwand gebracht werden.

Quelle: teleschau - der mediendienst