Mitgift - Ostdeutschland im Wandel

Mitgift - Ostdeutschland im Wandel





Wiederaufbau in Grün

Geduld ist gefragt, wenn man Geschichten so anpacken will, wie Kameramann und Filmemacher Roland Blum es tut. Die ersten Bilder seiner Dokumentation "Mitgift - Ostdeutschland im Wandel" entstanden nämlich vor 24 Jahren, im Frühjahr 1990. Blum wollte nicht die Augen vor dem ökologischen Supergau verschließen, auf den die DDR damals seines Erachtens nach zusteuerte. Der Wettlauf der Systeme erlaubte gerade an Industriestandorten keine Nachhaltigkeit. Luftverschmutzung und schlechtes Trinkwasser, verdreckte Flüsse und Landschaften waren die Folgen. In den Jahren 2000 und 2013 suchte Blum abermals diese Orte auf, um engagierte Umweltaktivisten bei ihrer Arbeit zu beobachten. Die Langzeitdokumentation ist nun in ausgewählten Kinos zu sehen.

Quelle: teleschau - der mediendienst