Film über Mutter Teresa in Arbeit

Film über Mutter Teresa in Arbeit





Friedensnobelpreis 1979, Seligsprechung 2003, ein ewig klingender Name: Mutter Teresa gilt weitläufig als Personifikation von Nächstenliebe. Logisch, dass auch Hollywood die Geschichte der einst noch im Osmanischen Reich, im heutigen Mazedonien geborenen Ordensschwester verarbeiten will. Keir Pearson (Oscarnominierung 2005 für "Hotel Ruanda") hat den Auftrag, sich um das Drehbuch zum Biopic namens "I Thirst" zu kümmern: "Wir könnten kaum aufgeregter sein, einen Film über eine Frau zu machen, die für totale Hingabe, Glaube, Wohltat und Liebe stand", freut sich Tony Krantz ("Mulholland Drive"), Produzent in spe. Dass der Film auch der kritischen Bewertung des Wirkens Mutter Teresas Beachtung schenken wird, darf bezweifelt werden: Die Verwalter ihres Nachlasses vom Mother Teresa of Calcutta Center beteiligen sich an "I Thirst".

Quelle: teleschau - der mediendienst