Oliver Stone verlässt Martin-Luther-King-Biopic

Oliver Stone verlässt Martin-Luther-King-Biopic





"Ich wünschte, ihr könntet den Film sehen, den ich gemacht hätte" - via Twitter informierte Oliver Stone seine Fans, dass er als Regisseur für das Martin-Luther-King-Biopic von Dreamworks ausscheidet: Die Produzenten um Steven Spielberg konnten sich nicht mit Stones Drehbuchversion anfreunden. "Das Skript befasste sich mit Seitensprüngen, Konflikten innerhalb der Bürgerrechtsbewegung und Kings spiritueller Wandlung zu einem höheren, radikaleren Wesen", erklärt Stone. "Man sagte mir, dass Kings Nachlass und die 'ehrbare' schwarze Gemeinde, die Kings Ruf wahrt, das nicht befürworten werde." Falls der Film je gedreht werde, sei wohl nur eine weitere Gedenkveranstaltung an den Marsch auf Washington zu erwarten, vermutet der "Savages"-Regisseur. "Martin, ich trauere um dich. Du bist immer noch eine große Inspiration für deine amerikanischen Landsleute - aber Gott sei Dank kein Heiliger."

Quelle: teleschau - der mediendienst