Fack ju, Hobbit?

Fack ju, Hobbit?





Die erfolgreichsten Filme des Jahres

Was für ein Endspurt: Auf den letzten Metern, sprich Mitte Dezember, wurde der Führende der deutschen Kinojahrescharts noch abgelöst. Und das Rennen bleibt spannend: Noch könnte in diesem Jahr ohne einen übergroßen Blockbuster ein kleiner Held der neuen Nummer eins den Sieg streitig machen. Doch egal, welcher Film nach den Feiertagen an der Spitze steht - für den deutschen Film war 2013 in jedem Fall ein erfolgreiches Jahr. Die Plätze eins bis zehn ...

1. Fack Ju Göhte!

Elyas M'Barek hatte am 14. Dezember Grund zu feiern: "Erfolgreichster Film in Deutschland 2013:-)!! Vielen Dank an alle Kinobesucher!!!", twitterte der Hauptdarsteller der Schulkomödie "Fack Ju Göhte!", die sich mit rund 4,65 Millionen Zuschauer am bisherigen Spitzenreiter vorbeischob. Eine kleine Sensation: Der letzte deutsche Film, der am Ende des Jahres in den Charts ganz oben stand, war "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" (2004) - allerdings mit über neun Millionen Besuchern. Es spielte "Fack Ju Göhte!" in die Karten, dass die großen Ausreißer nach oben in diesem Jahr (bisher) fehlten - 2012 wäre die Komödie mit diesem vorläufigen Einspielergebnis auf Platz fünf der Jahrescharts gelandet.

2. Django Unchained

Über Monate sah es so aus, als stünde der erfolgreichste Film des Jahres seit Januar fest: Mit rund 4,5 Millionen Zuschauern setzte sich "Django Unchained" früh an der Spitze fest. Damit verzeichnet der Tarantino-Western doppelt so viele Zuschauer wie "Inglourious Basterds" (2009), den Quentin Tarantino immerhin in Deutschland mit vielen deutschen Stars drehte. Weltweit spielte der zweifach oscarprämierte Film über 425 Millionen US-Dollar ein und markiert den größten kommerziellen Erfolg des Kultregisseurs.

3. Ich - Einfach unverbesserlich 2

Rund 2,5 Millionen Deutsche verliebten sich 2010 in die putzigen gelben Minions aus "Ich - einfach unverbesserlich" - und dank einer Reihe witziger YouTube-Videos kam bis zum Kinostart der Fortsetzung noch eine gute Million dazu: Mit 3,67 Millionen Zuschauern sichert sich der Animationsfilm "Ich - Einfach unverbesserlich 2" seinen (vorläufigen?) Platz auf dem Treppchen. Im Sommer 2015 sollen die gelben Gnome übrigens ihren eigenen Film bekommen ...

4. Hangover 3

Die deutsche Anhängerschaft des Wolfsrudels ist merklich kleiner geworden ("Hangover 2": 4,1 Millionen Besucher) - doch für einen Platz in den Jahres-Top-Ten reicht es allemal noch: 3,1 Millionen Deutsche begleiteten Bradley Cooper, Ed Helms, Zach Galifianakis und Justin Bartha auf ihrer neuerlichen Reise nach Las Vegas und hievten "Hangover 3" auf Platz vier. Der ist allerdings noch stark gefährdet ...

5. Die Tribute von Panem - Catching Fire

Für Katniss Everdeen ist das Rennen noch nicht gelaufen - immerhin ist "Die Tribute von Panem - Catching Fire" erst vor wenigen Wochen angelaufen. 2,9 Millionen Deutsche sahen die Fortsetzung von "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" (2012; 2,1 Millionen Zuschauer) bereits - die "Hangover 3"-Jungs sind also schon in Sichtweite. Im kommenden Jahr geht das dystopische Abenteuer übrigens weiter: Mit "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1" beginnt am 27. November das große Finale.

6. Fast & Furious 6

Wann es mit der "Fast & Furious"-Reihe weitergehen wird, ist weiterhin ungewiss. Eigentlich sollte "Fast & Furious 7" schon im Sommer 2014 in die Kinos kommen, nach dem tragischen Unfalltod von Hauptdarsteller Paul Walker wurde die Produktion jedoch für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. Letzten Gerüchte zufolge spielt das zuständige Filmstudio Universal mit dem Gedanken, die noch ausstehenden Szenen mit Paul Walkers jüngerem Bruder Cody fertig zu drehen, der dem Verstorbenen sehr ähnlich sieht. Für "Fast & Furious 6" wurden in Deutschland rund 2,86 Millionen Kinokarten verkauft.

7. Kokowääh 2

Til Schweiger hat es wieder einmal geschafft, die Top Ten der deutschen Kinojahrescharts zu entern: Zwar lief es für "Kokowääh 2" nicht mehr ganz so gut wie für den Vorgänger, der mit 4,32 Millionen Zuschauern immerhin der erfolgreichste deutsche Film des Jahres 2011 war. Mit 2,75 Millionen Besuchern läuft die Schweiger-Komödie hierzulande aber immer noch Hollywoodproduktionen wie "Iron Man 3" (1,9 Millionen Zuschauer), "Star Trek Into Darkness" (1,52 Millionen Zuschauer) und "World War Z" (1,38 Millionen Zuschauer) den Rang ab.

8. Schlussmacher

Und noch eine deutsche Komödie lässt am Ende des Kinojahres 2013 weit über 100 Filme hinter sich: "Schlussmacher" von und mit Matthias Schweighöfer sicherte sich mit rund 2,57 Millionen Zuschauern seinen Platz unter den zehn hierzulande erfolgreichsten Filmen des Jahres. Von der ersten ("What A Man", 2011) zur diesjährigen zweiten Regiearbeit verbesserte sich Schweighöfers Zuschauerbilanz also um rund 770.000 Kinogänger. Man darf also durchaus gespannt sein, wie Schweighöfers dritter Streich "Vaterfreuden" abschneiden wird, der am 6. Februar 2014 startet.

9. Die Schlümpfe 2

Die 2,72 Millionen Zuschauer, die den Schlümpfen 2011 den siebten Platz in den deutschen Jahrescharts garantierten, haben die kleinen blauen Wesen in diesem Jahr wieder fast vollständig mobilisieren können: Rund 2,51 Millionen Deutsche gingen in die Kinos, um sich das neue Abenteuer der animierten Mützenträger anzuschauen. Und weil es für "Die Schlümpfe 2" international ebenso gut lief, ist der dritte Film bereits für den Sommer 2015 in Planung.

10. Die Croods

Sofern nicht noch "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" überholt, bleiben "Die Croods" die dritterfolgreichsten Animationshelden des Jahres 2013. Rund 2,34 Millionen Deutsche schlossen die Steinzeitfamilie ins Herz, die ihr Debüt im Februar auf der Berlinale gab. Dass sie ihren Top-Ten-Platz zum Jahreswechsel noch innehaben, darf aber bezweifelt werden. Selbst wenn Disneys frostiger Weihnachtsfilm nicht mehr die rund 400.000 Zuschauer finden sollte, die nötig wären, um "Die Croods" auszubooten, droht noch Gefahr aus einer anderen Ecke.

Top-Ten-verdächtig: "Der Hobbit - Smaugs Einöde"

Knapp 1,26 Millionen Deutsche wollten "Der Hobbit - Smaugs Einöde" schon am Startwochenende sehen - damit gelang dem zweiten Teil der Trilogie ein besserer Start als dem ersten. Auch "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" startete im vergangenen Jahr spät und schaffte es noch, das Feld von hinten aufzurollen. Für den ersten Rang sollte es vor zwölf Monaten nicht reichen - aber damals war die Konkurrenz auch deutlich stärker: "Ziemlich beste Freunde" war mit über neun Millionen Besuchern deutscher Spitzenreiter, das James-Bond-Abenteuer "Skyfall" brachte es auf rund 7,8 Millionen und "Ice Age 4 - Voll verschoben" auf rund 6,7 Millionen. Sollte "Der Hobbit - Smaugs Einöde" so erfolgreich laufen wie der Vorgänger (6,61 Millionen) - und die Anzeichen sind vorhanden - dann könnte es am Silvesterabend durchaus noch ein Fotofinish um Platz eins geben ...

Quelle: teleschau - der mediendienst