"Er ist wieder da" ohne Christoph Maria Herbst

"Er ist wieder da" ohne Christoph Maria Herbst





Im Jahr 2015 soll die Hitler-Satire "Er ist wieder da" in die Kinos kommen. Das kündigten Mythos Film und Constantin Film kürzlich an. Doch wer den wiederauferstandenen Hitler spielen wird, gaben die Produzenten noch nicht an. Christoph Maria Herbst, der die äußerst beliebte Hörbuchfassung von Timur Vermes' Bestseller einlas, wird es jedenfalls nicht sein, wie er im Interview mit dem Mediendienst teleschau erklärte: "Ich bin nie angefragt worden und bringe mich da auch nicht ins Spiel", meint der 47-Jährige, der Hitler schon in den "WiXXer"-Filmen parodierte. "Ich halte das Buch nicht für verfilmbar, darum bin ich gespannt, was Timo Vermes für ein Drehbuch daraus macht. Der erste Entwurf, wie ich von einem Regisseur hörte, soll nicht unspannend sein." Sein Besetzungsvorschlag: "Wenn ich was zu sagen hätte, was ich nicht habe, würde ich raten: Nehmt jemand Begabten, den noch keine Sau kennt. Der spielt uns den Hitler und man glaubt jedes Wort. Es gibt genügend andere Figuren, wie die Sekretärin oder den Kioskbesitzer, die man mit den üblichen Verdächtigen besetzen kann." Ob sich das Studio darauf einlässt? "Am Ende spielt dann Til Schweiger oder Denzel Washington den Hitler", mutmaßt Herbst, der ab 20. Februar übrigens als "Stromberg" wieder in den Kinos zu sehen ist.

Quelle: teleschau - der mediendienst