Lars von Trier in Cannes wieder willkommen

Lars von Trier in Cannes wieder willkommen





Eine "unerwünschte Person" muss Lars von Trier bei den Filmfestspielen von Cannes nicht auf Dauer bleiben: "Sie dürfen davon ausgehen, dass Lars von Trier eines Tages ein großes Comeback feiern wird", versprach Festivalleiter Thierry Fremaux dem "Hollywood Reporter" zufolge bei einer Filmmesse in Indien. Der dänische Regisseur verstrickte sich 2011 während einer Pressekonferenz im Rahmen des Festivals derart unglücklich in Aussagen, dass er am Ende - wohl mehr im Scherz - Verständnis für Hitler bekundete. Die mediale Debatte die darauf folgte, sei "so dumm gewesen wie das, was Lars sagte", formulierte rückblickend Fremaux, der den Filmemacher damals des Festivals verwies. "Ich sagte ihm, dass er einen schlechten Scherz gemacht hatte, aber dass die Diskussion darum unfair war." Von Trier schwor sich danach, keine Interviews mehr zu geben - ein Vorsatz, dem er auch zum Kinostart seines Zweiteilers "Nymphomaniac" (20.02. und 03.04.2014) treu bleiben will.

Quelle: teleschau - der mediendienst