Charlie Hunnam doch nicht in "Fifty Shades of Grey"

Charlie Hunnam doch nicht in "Fifty Shades of Grey"





Nach dem Guillermo-del-Toro-Kracher "Pacific Rim" sollte für Charlie Hunnam im kommenden Jahr "Fifty Shades of Grey" folgen. Doch nun sagte der Brite überraschend ab. Aus ungenannten Quellen erfuhr "The Hollywood Reporter", Hunnam habe aufgrund der schon im Vorfeld großen Aufmerksamkeit wegen des Filmes "kalte Füße" bekommen. Bei einer Premiere zu "Sons of Anarchy" sei er so mit Fragen zur Bestsellerverfilmung bedrängt worden, dass er ohne Bodyguards nicht über den roten Teppich gehen konnte. Zudem habe der 33-Jährige nicht genügend Zeit, sich in die Rolle einzuarbeiten. Regisseurin Sam Taylor-Johnson ("Nowhere Boy") und deren Produzenten müssen sich nun um eine Neubesetzung bemühen. Als Drehstart war der 1. November angedacht. Die gleichnamige Romanvorlage zu "Fifty Shades of Grey" ist der erste Teil einer Trilogie von E. L. James. Die drei Bücher, in denen Sexpraktiken wie Bondage einen großen Platz einnehmen, verkauften sich weltweit über 70 Millionen Mal.

Quelle: teleschau - der mediendienst